Jugendbildnis
13. Juni 2021
19:00
Leipzig
UT Connewitz
Karte

An diesem Abend erzählen wir die Geschichte des jungen George Enescu, der als Wunderkind mit sieben Jahren aus seinem kleinen Dorf in Rumänien aufbrach, um mit seiner Musik die Welt zu erobern.

Hört selbst, wie sich die Erlebnisse und Begegnungen seiner Jugend in den frühen Kompositionen widerspiegeln: das Wien der Jahrhundertwende, das spätimpressionistische Paris, der rumänische Königshof. Wie ein tiefes Rauschen jedoch liegt allen Werken die Sehnsucht nach seiner Heimat zu Grunde.

Obwohl Enescus Kammermusik hierzulande wenig bekannt ist, erzielt sie stets eine bleibende Resonanz bei den Zuhörern.

An diesem Abend spielen aus dem Jugendwerk Enescus, dem eine faszinierende Bandbreite an Klangspektren innewohnt.

Es erklingen u.a. sein Liederzyklus über Gedichte des französischen Dichters Mallarmé, die 2. Violinsonate, sowie die virtuose Bearbeitung für Klavier solo seines bekanntesten Werkes, der 1. Rumänischen Rhapsodie.

 

Andrei Banciu – Klavier und Moderation
Paula Antal – Sopran
Alexandra Bartoi – Violine
Anna Niebuhr – Violoncello